29. August bis 3. Oktober 2021

ARCHEtypus - Utopien sozialer Architektur

Künstlerische Positionen zu urbanen Phänomenen



Vernissage
Samstag, 28. August, 19 Uhr

Begrüßung Tomasz Wendland, Direktor Mediations BiennaleFoundation, Poznan
                    Harro Schmidt, Kurator KV Kunsthalle Hannover
Einführung Gerd Runge, Architekt  
                   »SOS Brutalismus – Rettet die Betonmonster«

Ort
Kunsthalle Faust, Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover

Der Eintritt ist frei.

 


Die Welt erlebt eine Verschiebung in Richtung Urbanisierung. Unsere Städte werden heute durch enorme architektonische, soziale und stadtpolitische Veränderungsprozesse geprägt. Als interdisziplinäres Ausstellungs- und Forschungsprojekt untersucht ARCHEtypus – Utopien sozialer Architektur die Transformationsprozesse zwischen vergangenen und zukünftigen Utopien an historischen Beispielen. Den thematischen Kristallisationspunkt bilden 60 Bildtexttafeln der integrierten Ausstellung "SOS Brutalismus - Rettet die Betonmonster! Ein gemeinsames Projekt des Deutschen Architekturmuseums und der Wüstenrot Stiftung".

Arbeiten von Clemens Fuertler »Turm zu Babel« und Oliver Niemöller »Ikosaeder«

Durch Reflexion dieser Utopien in der zeitgenössischen Kunst verbindet das Projekt Wissenschaft, Bildung, Architektur und moderne Kunst. Es spürt mittels performativer, partizipativer und projektiver Strategien in der Kunsthalle Faust, der Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum und dem Foyer der Leibniz Universität den Umbrüchen, Ausbreitungs- und Rückzugsphänomenen im städtischen Raum nach.

 

»Six Doubts You Should Know About« von Patricija Gilyte

Den künstlerischen Schwerpunkt bildet eine Auswahl an multimedialen Werken der zuvor in Venedig realisierten Ausstellung ARCHE – Architecture of the Universe, die im zeitlichen Rahmen der Architektur-Biennale 2021 präsentiert wurde. Die aus Venedig übernommenen internationalen, künstlerischen Positionen eröffnen einen interdisziplinären Diskursraum. Sie lenken den Blick zurück ins Zentrum der Stadtgesellschaft, reflektieren mit Installationen, Video-Projektionen, performativen und partizipatorischen Ideen Umstrukturierungen und Wertewandel und untersuchen so den Handlungsspielraum der “Öffentlichen Sache”. Die Folgen städtischer Fehlplanungen werden dabei ebenso wie Initiativen gelungener Bürger*innenbeteiligung thematisiert, außerdem die temporäre, mitunter utopische Aneignung “urbaner Wildnis”. Insgesamt erweitern die Werke mit Brutalismus-Architektur-Bezug den alltäglichen Blick auf die Stadt- beziehungsweise Architekturlandschaft und öffnen auch virtuell den Raum für neue Perspektiven.

 

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler Bbeyond, Chien-Chi CHANG, Elektro Moon Vision, Clemens Fürtler, Patricija Gilyte, Anna Grunemann, Grzegorz Handerek, Chin-Yun KUO, David Mozny, Oliver Niemöller, Christiane Oppermann, Ella Raidel, Ran Slavin, SM Rk+ Group, Yu-Hsin SU, Lesław Tetla, Ilka Theurich, Sanae Yamada, Tetsuo Yamashige u.a.

Kuration Tomasz Wendland, Harro Schmidt
Co-Kuration Hong-John Lin, Filip Gajewski

 

Zeitraum 29.8. – 3.10.2021
Öffnungszeiten Do + Fr 
16:00 – 20:00 Uhr / Sa + So 14:00 – 18:00 Uhr
Führungen jeweils Sonntag um 15 Uhr
Ort Kunsthalle Faust, Zur Bettfederfabrik 3, 30451 Hannover
Eintritt 5 € / 3 € (ermäßigt)

Corona-Maßnahmen 
Mund-Nasenschutz, negativer Corona-Test-Nachweis (nicht älter als 24 h), Abstand halten


 

Rahmenprogramm


AUSSTELLUNG

Vision Ihme-Zentrum

Anhand von Archiv-Material wird das Ihme-Zentrum im zeitlichen Verlauf begleitend dokumentiert: Von den ersten stadtplanerischen Überlegungen über den Bau und die Geburtsfehler bis zu Ansätzen für eine zukunftsgerichteten Neuinterpretation der Großstruktur.

Eröffnung Sonntag, 12. September 2021, 16 Uhr
Begrüßung Robert Marlow, Präsident der Architektenkammer Niedersachsen
Einführung Laura Kettler
                   
Zur Eröffnung findet ein Begleitprogramm ab 16:30 Uhr statt, u.a. mit einem Bericht von Zeitzeugen und dem Kurzvortrag Hans-Dieter Keyl.

 

Zeitraum 16.9. – 03.10.2021
Öffnungszeiten Do 17 - 19:00 Uhr, Sa + So 15 - 18 Uhr
Ort Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum, Ihmeplatz 7E

Eintritt frei / Spendenbasis

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 


AUSSTELLUNG

SOS Brutalismus - Rettet die Betonmonster!

Ein gemeinsames Projekt des Deutschen Architekturmuseums und der Wüstenrot Stiftung

60 Bildtexttafeln des Deutschen Architekturmuseums (DAM Frankfurt) zum Architekturstil des BRUTALISMUS ergänzt durch studentische Forschungspräsentation und künstlerische Beiträge.

 

Zeitraum 22.10. – 19.11.2021
Öffnungszeiten : Mo – Fr 9 - 18 Uhr
Ort Foyer der Fakultät für Architektur und Landschaft, Herrenhäuser Straße 8
Eintritt frei

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 


DOKU-FILMABEND

ARCHE – Architecture of the Universe – Raumzeit 21

Rückblick mit Kurator Harro Schmidt zur Ausstellung im GAD – Giudecca Art District, die anlässlich der Biennale Architettura 2021 im Juni /Juli in Venedig zu sehen war.

 

Termin Di 7.9.2021, 19:00 Uhr Ort Kunsthalle Faust Eintritt frei

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 


VORTRAG

Ihme-Zentrum & Brutalismus

Mit Ekkehard Bollmann: Brutalismus aus Sicht eines Zeitzeugen und Gerd Runge: Brutalismus und Ihme-Zentrum – eine Einordnung

 

Termin Sa 18.9.2021, 16:00 Uhr Ort Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum, Ihmeplatz 7E Eintritt frei / Spendenbasis Anmeldung per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 


RADTOUR

Brutalistische Gebäude in Hannover

Mit dem Rad auf Erkundungstour durch Hannover u.a. zum Maritim-Hotel, Musikhochschule, Sparkassengebäude und Bredero Hochhaus.


Termin 
So 19.9.2021, 15:00 Uhr Treffpunkt Küchengartenplatz Eintritt frei / Spendenbasis

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 


WORKSHOP

Synergethic Sculptures

Den Begriff Synergetik prägte Richard Buckminster Fuller für ein zusammenhängendes Denken, das einzelne Wissenschaftsbereiche zusammenführt und sowohl mikro- als auch makrokosmische Zusammenhänge erfasst. Die Geometrie einzelner Körper und ihre Teilungen sind dabei wesentlich. Grundlagen dieses Denkens werden beim Falten und Zusammenkleben dieser Körper vermittelt, sowie der kreative Umgang mit diesen Körpern in der Kombination zu Skulpturen.


Termin 
Di 28.9.2021, 17:00 Uhr Hinweis max. 12 Teilnehmer*innen / Geeignet für Jugendliche und ErwachseneAnmeldung per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Ort Kunsthalle Faust

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -